Digestive problems in dogs and cats: constipation

In the last article we stressed that even supposedly short-term digestive problems should be seen as serious warning signs from the animal’s body. This also applies to constipation, which is something that worries many pet owners. Cats are even more susceptible to it than dogs. The following measures can help. Digestive problems in focus: Causes

Digestive problems in dogs and cats

Digestive problems, such as diarrhoea, constipation, flatulence or anal gland inflammation should not be dismissed by pet owners as temporary issues, but be seen as serious warning signs. As a rule, such symptoms indicate that something is wrong in the animal’s body. Even if the complaints mentioned are often only related to temporary imbalances, viral

Joint diseases in dogs and cats

Arthritis is the most common joint disease in dogs, affecting approximately 20% of adult animals. Obesity, ageing and breed contribute to a higher likelihood of joint diseases in pets. This article explains the possible causes, symptoms and treatments. Causes of joint diseases There are a number of possible causes for the development of arthritis in

Krebserkrankungen im Haustierbereich

Krebserkrankungen zählen mittlerweile zu den Zivilisationskrankheiten und nehmen auch bei Haustieren stetig zu. Umweltverschmutzung, Toxin-Belastungen, rassebedingte Vorerkrankungen, Übergewicht, Ernährung – die möglichen Ursachen sind vielfältig. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie Tierhalter:innen etwaige Erkrankungen möglichst früh erkennen oder ihnen gar vorbeugen können. Gerade die Ernährung spielt bei Krebserkrankungen eine wichtigere Rolle als noch ursprünglich angenommen. Denn

Gut Health in pets

Science and medicine now agree that the gut is decisive for health. That’s because of the billions of bacteria in the guts of both humans, as well as domestic and farm animals. What impact do diet and environmental influences have on animals’ gut health? It is important to know that bacteria generally make up the

Übergewicht bei Haustieren: Nutrigenomik zur Gewichtskontrolle

In der letzten Ausgabe zum Thema Nutrigenomik im Haustierbereich ging es darum, dass diverse Erkrankungen auch bei Vierbeinern aus einer Entzündung resultieren, die sich auf den tiefsten Ebenen des Tieres, nämlich in den Zellen, abspielet. Neben Verdauungsstörungen, Hautreizungen oder Unverträglichkeiten gilt dies auch für Übergewicht oder Fettleibigkeit. Letzteres ist eines der häufigsten Probleme unserer Haustiere

Übergewicht bei Haustieren: Was können wir dagegen unternehmen?

Bevor eine Diät angesetzt wird, ist es wichtig, das Tier einem Tierarzt bzw. einer Tierärztin vorzustellen und auf mögliche bestehende Erkrankungen untersuchen zu lassen, die der Gewichtszunahme zugrunde liegen könnten. Sofern etwaige Vorerkrankungen ausgeschlossen wurden, können auch Tierhalter:innen, deren Vierbeiner zu Übergewicht neigen, im Alltag auf gewisse Dinge achten. Anpassung der Tiernahrung: Gute Kohlehydrate Wenn